FAQ: Müssen Freelancer auch für Vorstellungen mit nicht professionell agierenden Nachfragern eine Vorstellungsgebühr bezahlen?

Freelancer-Österreich ist bemüht ausschließlich ernsthafte Nachfrager vorzustellen. Freelancer-Österreich prüft die Anfrage auf formale Richtigkeit und es wird maximal ein Freelancer pro Anfrage vorgestellt. Kommt es trotzdem zu einer unprofessionellen Anfrage, bezahlen Freelancer selbstverständlich keine Vorstellungsgebühr.

Unprofessionelle Anfragen liegen vor, falls:

a)  Freelancer trotz mehrerer Versuche den Nachfrager nicht erreichen können.
b) Der Nachfrager eine Vorstellung mit dem Freelancer wünscht, obwohl er zu diesem Zeitpunkt keine konkrete Aufgabe bzw. Projekt hatte. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn der Nachfrager zu keinem Zeitpunkt ein echtes Budget für das Projekt hatte.
c)Der Nachfrager kein Endkunde sondern Projektvermittler ist.
d) Die Anforderungen des Nachfragers sehr stark vom veröffentlichten Profil des Freelancer abweichen.

Freelancer können sich unter diesen Umständen innerhalb von 14 Tagen an Freelancer-Österreich wenden. Die Vorstellungsgebühr entfällt und der Nachfrager wird ggf. von der weiteren Nutzung von Freelancer-Österreich ausgeschlossen.

 ► Zurück zu FAQ